Samstag, 27. Juni 2015

Sachen packen

ich hab´s geschafft


und jetzt kehrt hier erst einmal Ruhe ein...

eine Pause haben wir uns alle verdient,
denn Lesen wie Schreiben erfordert Kraft und Einsatz...
All diejenigen, die das Lernstübchen erst kürzlich entdeckt haben,
können in Ruhe stöbern
und ich hoffe sehr, dass sie sich zurechtfinden.
Mal sehen, ob ich die Kommentare freischalten kann
und vielleicht ab und zu ein Bild hochladen,
aber in den nächsten zwei Wochen wird hier
rund um Schule nichts passieren.

euch allen wünsche ich eine schöne Zeit
die einen freuen sich auf die Ferien
und die anderen genießen sie schon

LG Gille

Freitag, 26. Juni 2015

egal wann Schluss ist...

... genau dann sind die Kräfte auch aufgebraucht
und das merke ich jetzt doch ganz deutlich


trotzdem kann  ich es nicht lassen,
das Foto des Tages mit den besten Wünschen
an alle, die es geschafft haben, weiterzugeben
und allen, die jetzt das Wochenende zum Erholen haben
ein schönes Wochenende zu wünschen.

Ein paar Minikleinigkeiten werden noch kommen,
aber dann ist hier erst einmal Pause.

LG Gille

Mittwoch, 24. Juni 2015

Lese- und Augentraining

hier noch einmal eine Idee,

die unter den Kommentaren nachzulesen ist,
ich finde sie prima
und auch mit den Kindern hat es gut geklappt...
Ich habe das Material laminiert
und die Kinder können es immer wieder nutzen.

LG Gille

hier eine Ansicht


und hier der Link

Dienstag, 23. Juni 2015

zwei Leseblätter für die besondere Förderung

zwei kleine Leseblätter 
habe ich jetzt noch für morgen und übermorgen vorbereitet..

und ein paar gute Ideen habt ihr noch gepostet,
aber ich könnte mir vorstellen, 
dass eine Förderkiste rund um die kleinen und häufigen D- Wörter
noch ein bisschen auf sich warten lässt...

LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software
Bilder: Joa

hier eine Ansicht

und hier der Link

kleine Wörter mit D

nachdem die Kinder mit drei der Karteikarten gearbeitet haben,
kamen die Wortkarten zum Einsatz
und hier zeigte sich, dass die drei Wörter,
die bearbeitet waren sicherer erkannt und benannt werden konnten
als die nicht bearbeiteten
(das  Wort "denn" war eine Stolperfalle)

die genutzen Wortkarten haben wir nach der Stunde noch erweitert,
denn es hat den Kindern Spaß gemacht,
die Wörter am Wortbild zu erkennen...

hier die Ansicht der Wortkarten

 für die Kinder, mit denen ich heute gearbeitet habe
ist auch die Aufgabe mit dem teilweise verdeckten Wörtern 
motivierend und nicht zu schwer gewesen

und hier der Link

LG Gille

Montag, 22. Juni 2015

Mini-Kartei kurze D-Wörter erkennen

diese Karteikarten werde ich morgen mal ausprobieren
und die Kinder entweder die zu suchenden Wörter
einkreisen oder durchstreichen lassen

Wortkarten hätte ich dazu auch noch gerne,
mal sehen, ob ich das gleich noch schaffe

Schrift: Grundschrift Will Software
LG Gille

hier eine Ansicht

 
und hier der Link

das Lesen lernen ....

für manche ein Vergnügen,
ein Traum, eine Leidenschaft
oder einfach kein Problem
und für andere ein steiniger Weg....

Ich überlege, wie ich die Kinder unterstützen kann,
die sich schwer tun und sich die Haare raufen,
weil alles rund um die Buchstaben sich schnell im Kopf dreht.

hier mal ein Arbeitsblatt
und der Link

Für die Kinder, die im Bereich lesen eine besondere Förderung brauchen, würde ich gerne Material entwickeln. Bekannte Übungsformate, motivierende Aufgaben, die Möglichkeit, ein und dasselbe Material verschieden einzusetzen all das wären Ideen, die ich gerne umsetzen würde und das immer mit dem Blick auf ein paar Kinder meiner Klasse, auf die das Material dann genau zugeschnitten sein sollte. Wenn hier ein paar Ideen gesammelt oder auch hilfreiche und aktuelle Literatur zusammengetragen würde, dann wäre das sicher für viele eine Hilfe. Wichtig wäre es für mich, dass die Übungen letztlich aufeinander aufgebaut sind und ich für Lernziele und einen sinnvollen Aufbau von Anfang an schon einen roten Faden im Kopf habe. Wenn ich zum Beispiel die kleinen Wörter mit d ins Blickfeld rücke, dann könnte man doch vielleicht Material zusammenstellen, um diese Wörter am Ende sicher erlesen und vielleicht auch blitzblickmäßig erkennen zu können. Hier wird sich nichts übers Knie brechen lassen, aber sicher wird es ein Zeitfenster in den Sommerferien geben, das ich nutzen werde, um mich rund um die angeschnittenen Fragen ein bisschen schlauer zu machen.

LG Gille

Sonntag, 21. Juni 2015

Kopfrechnen bis 20

hier jetzt die gleiche Aufgabensammlung
für den ZR bis 20
es sind auch wieder alle Aufgabenformate
und nicht immer geht es über den Zehner

in Übungsphasen biete ich die Aufgaben immer strukturierter an
und jetzt bin ich sehr gespannt
wie die Kinder damit umgehen werden,
dass sich hier jetzt alles mischt

euch einen schönen Abend
LG Gille

hier eine Ansicht

 und hier der Link

Kopfrechnen bis 10

hier sind jetzt noch einmal alle Aufgabentypen bis 10 zusammengestellt
einschließlich der Platzhalteraufgaben

in der Kopferechenkartei würde man das ähnlich finden,
aber müsste sich alles zusammensuchen
und so habe ich es mir und uns einfach gemacht...

Für die letzte Schulwoche finde ich so ein Heft zum 
abschließenden Wiederholen sinnvoll
und auch für den Zahlenraum bis 20 werde ich noch ein solches Heft zusammenstellen

euch einen schönen Tag
LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software
Bild: Joa
Rechenblattgenerator

hier eine Ansicht


und hier der Link

Samstag, 20. Juni 2015

Lesespiel (3)

hier jetzt ein Lesespiel mit zusammengesetzen Nomen

und euch einen schönen Abend
LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software
Bild: Nicole Trapp
und hier die Ansicht


und hier der Link

ob Jahresarbeitspläne oder Lernstraßen

die Frage, 
wie man die Kinder in der Grundschule individuell
und ihren Möglichkeiten entsprechend
lernen lassen kann
beschäftigt uns alle....

Vor meinem Urlaub werde ich in dieser Frage nicht wesentlich weiter kommen,
und trotzdem beschäftigt sie mich im Hinterkopf,
wenn ich an die Planung für das zweite Schuljahr denke.
Es bleibt einfach ein stetiger Prozess,
hier Erfahrungen zu sammeln,
aus ihnen zu lernen und sinnvolle Konsequenzen 
für die eigene Lerngruppe zu ziehen.

hier vielleicht einfach mal eine Literaturempfehlung


Diese beiden Hefte stehen schon lange in meinem Regal,
immer wieder nehme ich sie zur Hand,
um Beobachtungsbögen zu erstellen
und daraus abgeleitet gezielte Förderpläne zu entwickeln.

 Für diese Bereiche sind Beobachtungskriterien/Lernziele sehr gut zusammengefasst:

Arbeits und Sozialverhalten
Deutsch 
Mathe 
und Sachunterricht

Auch im Austausch mit anderen Kollegen und Kolleginnen wurden diese Hefte immer wieder als sehr hilfreich eingeschätzt, wenn man sich auch für die ganze Schule auf den Weg gemacht hat, Arbeitspläne für die Kinder oder auch Stoffverteilungspläne für die einzelnen Jahrgänge zu erstellen.
Ich selbst werde sie mir auf jeden Fall wieder zur Hand nehmen, wenn ich mich für meine 2. Klasse auf den Weg machen werde, Arbeitspläne zu erstellen, die den Kindern es dann ermöglichen sollen, grundlegende Ziele vor Augen zu haben und in ihrem Tempo zu arbeiten. 
LG Gille


 

Lesespiel (2)

ich habe mal eine Idee von euch aufgegriffen
und jetzt sieht es so aus...

LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software
Bild: Nicole Trapp

 hier eine Ansicht


(über die vielen Ideen habe ich mich gefreut
und werde noch das eine oder andere versuchen)

und hier der Link

Freitag, 19. Juni 2015

wieder mal ein Lesespiel

hier ein Lesespiel, 
das ich mit meiner Klasse nächste Woche gut machen kann

LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software
Bild: Frau Locke

hier eine Ansicht


und hier der Link

ein herzliches Dankeschön

denn so sicher war ich mir nicht,
ob es klug ist,
meinen Elternbrief rund um 
die Matheförderung weiterzugeben


aus meiner Sicht wie gesagt 
in vielerlei Hinsicht ein sehr sensibeles Thema,
und schnell kann es dann passieren,
dass hier eher unsensibel kommentiert wird,
ein solcher Beitrag zwar viel gelesen wird,
aber die Dankeschöns und netten Rückmeldungen ausbleiben
und man sich dann natürlich fragt,
warum man sich doch immer wieder zu weit aus dem Fenster lehnt

Diesmal war es anders:
der Beitrag wurde mit großem Interesse gelesen,
viele von euch haben sich bedankt
und die Rückmeldungen waren alle 
nett oder konstruktiv....

Letzlich motiviert das,
sich auch das nächste mal zu getrauen,
einen Beitrag einzustellen,
von dem man weiß, 
dass er kontrovers diskutiert werden könnte.
Als Leserschaft ist man viel wichtiger als man denkt,
denn das was von euch kommt bestimmt durchaus das,
wie es weitergeht!

Und rund um den Ausblick aufs zweite Schuljahr
sind auch einige Mail eingegangen,
mit absolut wertvollen Materialien oder Rückmeldungen,
die ich mit großem Interesse gelesen habe.
Auch dafür an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

euch einen schönen Tag,
wir brauchen gutes Wetter,
denn bei uns an der Schule wollen wir heute feiern

LG Gille

Donnerstag, 18. Juni 2015

visuelle Wahrnehmung - Fehler suchen (3)

hier jetzt in dem bekannten Level vier Arbeitsblätter,
denn sie ließen sich gut einsetzen, aber nicht so,
dass jeder das gleiche AB bekommt,
denn die Kinder haben sich sehr an ihren Nachbarn orientiert....

Jetzt kann jeder für sich arbeiten und man kann die Übung wiederholen.

hier noch einmal eine Ansicht


un hier der Link

in welcher Form ich auch nach oben differenzieren kann,
das werde ich sehen, wenn ich diese Blätter einsetze...
LG Gille

Mittwoch, 17. Juni 2015

wenn der ZR bis 10 noch nicht gesichert ist...

... dann bemühen wir uns in der Schule
um eine bestmögliche Förderung

Gleichzeitig ist es sicher auch sinnvoll,
die Eltern mit ins Boot zu holen,
sie zu beraten und ihnen vielleicht auch Hilfen an die Hand zu geben,
wie sie ihre Kinder zu Hause unterstützen können.
Manche fragen ja auch danach.

wir haben uns im Team Gedanken über
einen Informationszettel gemacht
und ihn so gestaltet:


und auch Zerlegungskärten zum Zerschneiden dazugepackt

und hier der Link

Auch wenn so ein Infozettel sicher jeder
ein bisschen anders gestaltet und sinnvoll findet, 
stelle ich diese Form einfach mal zur Einsicht zur Verfügung.
Für mich ist die Förderung rund um Mathe ein sehr sensibeles Thema,
denn wie schnell hat man gut gemeint,
dann doch auch Fehler gemacht.
Sollte hier der eine oder andere ergänzende, gute Ideen haben,
dann würde ich mich sehr freuen,
wenn hier ein konstruktiver Austausch zustande kommt.

LG Gille

PS: 
Hier freuen und motivieren mich 
die vielen Dankeklicks ganz besonders,
denn ich war nicht sicher, ob es klug ist, 
dieses Material überhaupt zu veröffentlichen...
 

Dienstag, 16. Juni 2015

Einsterns Schwestern ....

im Deutschuntericht haben wir an unserer Schule viele Jahre
ohne Deutschbücher gearbeitet...
Im Augenblick denken wir über Lehrwerke nach
und haben Einsterns Schwester aus dem Cornelsen Verlag im Visier.
 
 Bild: andrea petrlik fotolia.de
Wichtig ist uns:
  • dass die Kinder immer wieder selbstständig damit arbeiten können,
  • dass es sich in Arbeitsplänen einbinden lässt,
  • dass es differenzierte Angebote enthält
  • also die schwächeren Kinder nicht hoffnungslos überfordert
  • und gleichzeitig den stärkeren Kindern Futter und Anregungen bietet
    (ich weiß nicht, ob das rund um ein Lehrwerk überhaupt möglich ist, aber auf die Fahne schreiben die Verlage es sich ja schon immer gerne...)
  • ich persönlich wünsche mir, dass ein Lehrwerk immer auch noch Spielraum für eigene Themen und Ideen, Materialien oder Karteien lässt....
Vielleicht hat ja jemand von euch schon Erfahrungen im Unterricht gesammelt und Lust, in Kürze eine Bilanz zu ziehen...
LG Gille



visuelle Wahrnehmung - Fehler finden (2)

nach den ersten Beobachtungen kann ich mir die Aufgabenstellung
für Kinder mit besonderem Förderbedarf gut so vorstellen...
LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software

hier eine Ansicht


und hier der Link

Montag, 15. Juni 2015

visuelle Wahrnehmung - Fehler suchen

bevor ich dieses Material differenziere
will ich es so für alle ausprobieren 
und kann dann schauen, in welche Richtung ich verändern kann...

euch einen schönen Abend
LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software

hier eine Ansicht

und hier der Link

Heute bin ich nicht mehr dazu gekommen,
das AB in verschiedenen Versionen anzubieten,
aber der Unterricht heute zeigte mir, 
dass man auch für den einmaligen Einsatz verschiedene Blätter bräuchte,
damit gesichert ist, dass tatsächlich jedes Kind auch für sich arbeiten kann! 
So als kleiner Nachtrag...

Mathe im zweiten Schuljahr....

hier im Lernstübchen wird rund um Mathe vieles bleiben wie es war
Bild: andrea petrlik fotolia.de
  • wir werden weiter mit den Flex- und Floheften arbeiten
  • allerdings haben wir die Hefte zum Sachrechnen und für Geometrie zum Gebrauch angeschafft und die Kinder werden zu diesen Themen im Heft, in eigenen Arbeitsheften oder mit Material arbeiten...
  • mir gefällt das gut, denn so kann man breiter differenzieren und hat nicht ein und das selbe Material bereits für alle Kinder angeschafft
    (ich meine, dass man auf jeden Fall ein bisschen freier damit umgehen kann, wenn man die Hefte am Ende des Schuljahres der nächsten Klasse weitergibt)
  • die beiden arithmetischen Hefte (plus, minus, mal und geteilt) werde ich wahrscheinlich auch ein bisschen anderes einsetzen, denn immer wieder gab es Aufgabenstellungen, die nicht für alle Kinder geeignet waren, keine neue Beobachtung, aber in diesem Jahr schien es mir besonders auffällig, dass manche Kinder überfordert waren, andere zu wenig Futter bekamen und ich immer wieder versucht habe, die Heftseiten sinnvoll vor- oder nachzubereiten, anstatt manche einfach wegzulassen und für manche Kinder und mansche Themen ausschließlich das eigene Material einzusetzen...
  • ich gehe davon aus, dass die Arbeitspläne für die Kinder anders gestaltet sein werden
  • sie werden sich deutlicher an den Lernbausteinen orientieren und weniger an den Aufgaben in den Heften, aber auch hier muss ich schauen, wie ich es machen werde
  • bekanntlich ist man in der Schule immer auf dem Weg und passt sich in der Unterrichtsvorbereitung dem an, was man im Unterricht beobachtet, um auf seine Lerngruppe bestmöglich vorbereitet zu sein....
vielleicht ist das ja als kleiner Ausblick
durchaus interessant

LG Gille

zur Wiederholung der Buchstaben (2)

hier jetzt  der zweite Teil der Buchstaben
so ist es vielleicht doch kopierfreudlicher...

LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software



und hier der Link

einsortiert ist es im Archiv unter

Deutsch 2
Schreiben in Linien

"von P bis Z" 

Sonntag, 14. Juni 2015

Porträts mit Wasserfarben

immer wieder eine Herausforderung:
das Porträt mit Wasserfarben,
aber ich mache es immer wieder aufs Neue
und in jedem Jahrgang...




und diese Bilder/Fotos nutze ich dann auch immer alle vier
für ein Abschiedsgeschenk im vierten Schuljahr
verknüpft mit Porträtfotos aus allen Jahren,
passenden Elfchen und dem einen oder anderen,
was mir sonst noch einfällt....

LG Gille

und ganz kurz zu den Arbeiten:
unser Gesicht haben wir uns sehr genau angeschaut,
Proportionen besprochen,
formatfüllendes Arbeiten thematisiert
Zeichnungen von Augen, Nase und Mund gemacht
und dann zunächst nur den Kopf mit Wasser auf das Blatt gemalt,
damit wir mit Farbe Augen, Nase und Mund malen können
und dann Hautfarbe mischen....
(sonst neigen die Kinder dazu, den Kopf mit schwarz vorzuzeichen...)

zur Wiederholung der Buchstaben

immer wieder werden einzelne Buchstaben 
nicht bewegungsrichtig geschrieben
und so möchte ich am Ende des Schuljahres
die Schreibabfolgen der Buchstaben noch einmal wiederholen
und üben lassen...
Sicher lässt sich das Heft auch gut als Hausaufgabe einsetzen.

euch einen schönen Tag
LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software

hier eine Ansicht


und hier der Link

Samstag, 13. Juni 2015

Kopfrechenblätter zur Auswahl (2)

hier jetzt die Plusaufgaben ohne ZÜ
und hier gibt es nicht so viele Kombinationen...

LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software
Pabst Rechenblattgenerator
Bild: Joa
hier die Ansicht

 und hier der Link


Freitag, 12. Juni 2015

Kopfrechenblätter zur Auswahl

und für manche ist die Auswahl auch einfach hilfreich
(oft alleine schon, um die Nachbarn mit unterschiedlichen Aufgaben 
zu versorgen, damit nicht nur einer rechnet...)

LG Gille
Schrift: Grundschrift Will Software
Pabst Rechenblattgenerator
Bilder: Joa

hier eine Ansicht der verschiedenen Formate




Eule und Hahn gibt es auch im A5 Format
und hier der Link

und weil der Mohn so schön ist

noch einmal ein Foto,
das mich gut gelaunt in den Tag starten lässt..


ansonsten wird es hier im Lernstübchen 
am Wochenende mit stumpfen Arbeitsblättern weitergehen,
denn ich habe festgestellt, dass wir uns so intensiv
mit dem Zehnerübergang beschäftigt haben,
dass die Plus- und Minusaufgaben ohne Übergang
im zweiten Zehner nicht so sicher sitzen,
wie ich es dachte...

und vielleicht auch noch ein bisschen zu Überlegungen
für das zweite Schuljahr:
wie geht es mit Flex und Flo weiter
wie sieht es rund um Deutsch aus,
wo wir bis jetzt immer ohne Deutschbuch gearbeitet haben
und über die Anschaffung von Arbeitsheften nachdenken,

aber neben all diesen Überlegungen
ist auch eine Pause in Sicht,
um wieder Kraft zu tanken
und den guten Lesern auch einmal 
eine lernstübchenfreie Zeit zu gönnen!

Die Sommerferien in NRW nahen!

euch einen schönen Tag
LG Gille

Donnerstag, 11. Juni 2015

Mengenbilder und ihre Zahlensätze

die Arbeit mit den Mengenbildern (von gestern)
hat wider Erwarten gut geklappt,
denn ich war ja sehr skeptisch,
ob es nicht letztlich zum Zählen verleitet

hier eine Ansicht


hat es aber nicht, sondern es wurde mit einem Folienstift gebündelt,
wenn die Menge nicht simultan erfasst werden konnte
Der Ehrgeiz und die Motivation war groß, 
Mengenbilder zu erkennen und dann aber auch das Ergebnis zu bestimmen.
Deswegen biete ich es in der nächsten Woche auch so an.

LG Gille

und hier der Link

Zusammen sind wir stark

für die beiden ersten Klassen gestaltete
das Jugendwerk einen Schultag,
um das Wir-Gefühl der Kinder zu stärken
die Klassegemeinschaft zu fördern

Unter dem Motto:
Zusammen sind wir stark 
haben wir dann diesen Tag reflektiert.
In meiner Klasse fehlen den Kindern immer schnell die Worte,
wenn sie etwas ausdrücken wollen.
So habe ich für sie ein bisschen Material zusammengestellt


Auf dem ersten AB haben die Kinder grün markiert,
was zum Zusammensein passt und es positiv gestaltet
oder nicht so gut passt und das dann rot angemalt...
So war gesichert, dass Wortmaterial bekannt ist.


Dann haben sie  sich einen Satz überlegt, 
der zum Ausdruck bringt, 
was ihnen für ein gutes Zusammensein besonders wichtig ist.


Und das haben wir dann auf ein Plakat geklebt...

LG Gille